Hans Süssmuth-Preis

Der mit 5.000 Euro dotierte und erstmals 2022 ausgeschriebene Hans Süssmuth-Preis wird alle zwei Jahre für eine herausragende Forschungsarbeit an der Heinrich-Heine-Universität (HHU) mit einem interdisziplinären und / oder interkulturellen Ansatz vergeben. 

Der von der GFFU ausgerichtete Preis erinnert an den Historiker, Gründer und Geschäftsführer des Verlags düsseldorf university press, Professor Dr. Hans Süssmuth, der sich mit seinem langjährigen Engagement maßgeblich für die HHU und die Sichtbarkeit der Düsseldorfer Forschung eingesetzt hat. Ein besonderes Anliegen Hans Süssmuths war die Vernetzung der Wissenschaftler/innen der Universität über die Grenzen der Disziplinen und Fakultäten hinaus.

Die Ausschreibung des Preises richtet sich an promovierte Forscher/innen (besonders den PostDoc-Nachwuchs) aus allen Fakultäten der Universität sowie den ihr angeschlossenen Institutionen. Mit dem Preisgeld soll eine Veröffentlichung der Forschungsergebnisse in einem renommierten Verlag unterstützt werden, um die Sichtbarkeit der Forschungen an der HHU und dem Universitätsklinikum Düsseldorf zu erhöhen. Neben dem Preisgeld umfasst der Preis eine offizielle Verleihung sowie eine Urkunde der GFFU und der HHU.

Weitere Details entnehmen Sie bitte den Förderrichtlinien des Hans Süssmuth-Preises (PDF-Download); ebenfalls als PDF-Download steht der Ausschreibungstext des Hans Süssmuth-Preises 2022 bereit. Der Bewerbung sind eine elektronische Version der Forschungsarbeit, der Fachgutachten oder peer reviews sowie ein Lebenslauf anzufügen. Die Bewerbungen müssen bis zum 31. August 2022 bei der GFFU eingehen: info@unifreunde-duesseldorf.de

Weitere Informationen zu dem Preis: E-Mail senden
 

Logo: Hans-Süssmuth-Preis
Prof. Dr. Hans Süssmuth
Prof. Dr. Hans Süssmuth setzte sich ein für vernetzte Wissenschaft über Grenzen von Disziplinen hinweg (Foto: Medienlabor HHU).