Jetzt bewerben: Heigl-Preis 2022

Jetzt bewerben: Heigl-Preis 2022

Teilnahmefrist 31. Oktober 2022

In diesem Monat tritt der diesjährige Wettbwerb zum Heigl-Preis 2022 in seine Endphase ein: Noch bis zum 31. Oktober können Teilnehmer/innen ihre Forschungsarbeiten online bei der GFFU einreichen. Der alljährlich von der Heigl-Stiftung vergebene, mit 10.000 Euro dotierte Preis würdigt gute empirische oder konzeptionelle Arbeiten aus dem Bereich der Psychotherapieforschung.

Er richtet sich an Forschende aus dem In- und Ausland in den Bereichen Psychosomatische Medizin, Psychotherapie, Klinische Psychologie oder Psychoanalyse. Mit der Preisverleihung des bereits seit 2004 stattfindenden Preiswettbewerbs finden junge oder verdiente Wissenschaftler/innen auch in der Öffentlichkeit eine wirk­same Anerkennung. Weitere Informationen zum Heigl-Preis finden Sie hier.

Ein Beispiel aus dem letzten Jahr: Die Preisträgerin und der Preisträger 2021 (geteilter Preis), die Ärztin Dr. Dörte Kerstin Jenett und der Psychologe Dr. Daniel Seidler, hatten sich in langjähriger Forschungstätigkeit für die Förderung der Psychosomatischen Medizin an der Düsseldorfer Uniklinik eingesetzt. Im Zentrum ihrer Arbeiten in einer großen Multicenterstudie stand der Nachweis der hohen Wirksamkeit der stationären psychodynamischen Psychotherapie in Kliniken für Psychosomatische Medizin bei Depressionen.


HIER TEILNEHMEN (Einsendungen per E-Mail):
Direkt zur Ausschreibungsseite des Heigl-Preises

 

Diesen Artikel teilen:

AKTUELLES